Just Thoughts
powered by
myblog.de

* Home * * Vergangenes * * Meine Musik * * Konzertbesuche * * In meinem Kopf *
* Mein Leben * * Web 2.0er * * Gästezimmer GESCHLOSSEN * * Kontakt *
Empfohlene Auflösung: 1024x768

TV


Endlich habe ich die Steuererklärung fertig, unterschrieben und weggebracht... ein riesiger Stein fiel mir gestern vom Herzen.
Bin dann auch mit wehenden Fahnen in meinen Geburtsvorbereitungskurs gefahren und hab dort nochmal die Zeit genossen. Meine Hebamme hatte mir bei unserem Kennenlernen schon gesagt, dass manche Frauen das genießen, ich dachte mir nur, dass so ein Hechelkurs wohl kaum zu genießen ist mit diesen ganzen jammernden Frauen. Aber wir haben wirklich eine sehr homogene Gruppe zusammen bekommen, das Gejammere hielt sich in Grenzen und es war wirklich ein Wissensaustausch, anstatt eine Hechelgruppe. Tatsächlich habe ich mich ertappt dabei, wie ich mich auf den Kurs schon gefreut habe.

Als ich dann zu Hause war so kurz vor neun Uhr abends hab ich mich dann wieder an den Schreibtisch gesetzt und die ganzen Belege von der nächsten Steuererklärung sortiert und dieses Mal auch eingescannt. Das ist mein Ziel, zukünftig alle Post, die wir bekommen (außer Werbung natürlich) einzuscannen und digital zu archivieren. Man muss einfach weniger suchen, wenn was ist und häufig müssen wir ja sowieso die Dinge scannen, weil wir es irgendwohin schicken müssen oder so.
Jedenfalls ist das mein Anspruch an mich selbst. Ich habe einfach keine Lust mehr jedes Jahr Belege zu suchen. Besonders fokussiert ist da mein Mann, der halt einfach etwas unorthodox arbeitet in dem Punkt. Daher überwache ich jetzt den Briefkasten sozusagen - sehe wie viele Briefe kommen und frag dann, ob die bearbeitet sind oder schon zur Ablage gehören. Klappt bislang ganz gut. Interessiert mich ja auch null, was in seiner Post steht, les das alles nicht, aber es geht halt tatsächlich um das lästige Suchen im Nachhinein, was mir ungemeinen Stress verursacht.
Steuererklärung ist wirklich nicht schwierig, weiß nicht, wozu man für ein normales Leben Steuerberater benötigt, denn letztlich ist es den Belegen geschuldet, wie gut oder schlecht man wegkommt. Eintragen geht ja dann zack zack.

Jedenfalls war ich dann bis heute Nacht um 00:00 Uhr beschäftigt gewesen, hab aber auch den ganzen Papierkram aufs Laufende gebracht. Bin meeeeega stolz, weil ich selbst so große Angst davor hatte, das mal irgendwann anzugehen. Da ich gestern sogar Lust dazu hatte, ging's mir ganz gut von der Hand und war alles nur noch halb so schlimm. Notwendig war es definitiv.

Heute bin ich entsprechend kaputt. Vermutlich schaff ich heute nicht so viel, aber ich hab mir ja selbst zum Ziel gesetzt, jetzt etwas bis zu meinem Geburtstag runter zu kommen. Dann ist das eben so. Mit meinem ausgemisteten Zeug passiert jetzt die Tage ja auch was, egal was! Daher lässt der innere Druck etwas nach. Am Wochenende werde ich mal wieder auf den Knien putzend einen weiteren Raum "klinisch rein" machen, weiß noch nicht genau wo, aber das ist mein Ziel, mein innerer Drang. Macht ja aber mittlerweile auch ziemlich Spaß, weil man sich am Ergebnis so sehr erfreut. Das tut mir gut.

Später haben wir noch Besuch von einem Handwerker, mal sehen, wie das wird. Danach geh ich einkaufen - oder vielleicht davor, mal sehen. Den Rest des Tages werd ich mich mal ausruhen, war genug Stress in den letzten Tagen. Vielleicht fang ich dann an die Blutschule zu lesen.

Das war's von mir - ich wünsche eine schöne Restwoche.
2.3.17 09:39
 
Gratis bloggen bei
myblog.de